Sie scheinen eine veraltete Version der Internet Explorers zu verwenden, die von dieser Webseite nicht unterstützt wird. Bitte nutzen Sie einen Browser wie zum Beispiel Microsoft Edge, Chrome, Firefox oder Safari in einer aktuellen Version.

Adobe Stock, sebra, 281919292

Donnerschlagkopfschmerz – starke, plötzliche Schmerzen im Kopf

Als Donnerschlagkopfschmerz (auch Vernichtungskopfschmerz genannt) bezeichnen Ärzte eine seltene Art von Kopfschmerzen, die besonders heftig und plötzlich einsetzt. Er ist als medizinischer Notfall einzustufen. Erfahren Sie hier mehr zu den Symptomen, Ursachen und der Dauer eines Donnerschlagkopfschmerzes.

Donnerschlagkopfschmerz: Frau leidet unter extremen, heftigen Kopfschmerzen.
AdobeStock_392046008

Mit einem Klick zum gewünschten Inhalt:

 

Was ist ein Donnerschlagkopfschmerz (Vernichtungskopfschmerz)?

Donnerschlagkopfschmerzen gelten als äußerst starke Schmerzen, die schlagartig eintreten. Diese Kopfschmerzart ist als Symptom verschiedener Krankheiten einzustufen. Betroffene beschreiben den Schmerz als vernichtend (deshalb auch als Vernichtungskopfschmerzen bekannt), der seine maximale Intensität bereits innerhalb einer Minute erreicht.1

Weitere Symptome, die möglicherweise einen Donnerschlagkopfschmerz begleiten:2

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Krümmen vor Schmerzen
  • Nackensteifheit
  • schlechter Allgemeinzustand
  • Probleme, sich auf den Beinen zu halten
  • Lähmungserscheinungen
  • Sprachstörungen
  • Krampfanfälle

Die Dauer der Vernichtungskopfschmerzen variiert zwischen wenigen Minuten, Stunden bis hin zu zehn Tagen.Interessant: Häufig sind Betroffene von Donnerschlagkopfschmerzen auch Migräne-Patienten.4

Migräne - eine schwere neurologische Erkrankung: Frau hält sich den Kopf.
AdobeStock_142959982

Mehr als nur Kopfschmerzen

Etwa 10 bis 15 Prozent der Menschen in Deutschland leiden unter Migräne.Dabei kommt es häufig nicht nur zu Kopfschmerzen, sondern auch zu Aura-Symptomen wie Seh- oder Sprachstörungen. Wir klären Sie hier über Wissenswertes zum Thema auf.

Ursachen eines Donnerschlagkopfschmerzes

Grundsätzlich zählt der Vernichtungskopfschmerz zu den seltener vorkommenden Kopfschmerzarten. Allerdings geht er häufig mit lebensbedrohlichen Krankheiten einher, die als medizinischer Notfall gelten.6

Zu den möglichen Erkrankungen und somit Ursachen von Donnerschlagkopfschmerzen zählen:7

  • akute Hirnblutungen (insbesondere bei einer Subarachnoidalblutung, der Blutung im Spalt zwischen den beiden Hirnhäuten, durch das Reißen eines Blutgefäßes (Aneurysma) im Kopf)
  • ischämischer Schlaganfall (Hirninfarkt)
  • Sinusvenenthrombose (Blutgerinnsel in einer der großen, venösen Blutgefäße im Hirn)
  • hypertensive Krise (plötzlicher, starker Blutdruckanstieg)
  • hypertensiver Notfall (schwerer Bluthochdruck mit Organschädigungen)
  • Meningoenzephalitis (Entzündung des Gehirns und der Hirnhäute)
  • Karotisdissektion (Riss der Innenwand der Hals- oder Kopfschlagader)
  • Glaukom (auch bekannt als Grüner Star)

Denkbar ist auch, dass ein Donnerschlagkopfschmerz im Rahmen eines akuten und erstmalig vorkommenden Cluster-Kopfschmerzes oder einer Migräne auftritt.

Circa 0,05 Prozent der Betroffenen leiden unter dem sogenannten primären Donnerschlagkopfschmerz. Dieser gilt als ungefährlich und in der Regel liegt ihm keine lebensbedrohliche Ursache zugrunde – er ist jedoch nicht weniger schmerzhaft.8

Donnerschlagkopfschmerz: Arztbesuch, Diagnose & Co.

Donnerschlagkopfschmerzen gelten als medizinischer Notfall und sollten demnach sofort ärztlich abgeklärt werden. Solange die Ursache hinter den Vernichtungskopfschmerzen nicht feststeht, gehen Mediziner von einem gefährlichen, lebensbedrohlichen Verlauf aus.

Wenn der Patient ansprechbar ist, stellt ihm der Arzt zunächst einige Fragen (Anamnese). Unter anderem, ob er in der Vergangenheit bereits an derartigen Schmerzen litt. Danach zielt die Diagnose von Vernichtungskopfschmerzen auf die körperliche Untersuchung ab: Leidet der Betroffene unter Bewusstseinsveränderungen, einem steifen Nacken, Herz-Kreislauf-Störungen oder neurologischen Auffälligkeiten?

Die genaue Ursache hinter den Donnerschlagkopfschmerzen können Ärzte meist nur mittels Differentialdiagnose feststellen – also durch den Ausschluss der möglichen zugrundeliegenden Erkrankungen. Hierfür ordnen Mediziner in der Regel bildgebende Verfahren des Schädels an, wie eine Computertomografie (CT) oder Magnetresonanztomografie (MRT).9 Auch eine Lumbalpunktion (Liquorpunktion), die Untersuchung von Nervenwasser, kann Aufschluss über eine Krankheit geben. Konnte der Facharzt im Rahmen der Diagnose keine Erkrankung feststellen, ist von einem primären Donnerschlagkopfschmerz auszugehen.

Ärzte führen eine CT-Untersuchung bei einer Frau durch, um die Ursache ihrer Donnerschlagkopfschmerzen festzustellen.
AdobeStock_307254696

Donnerschlagkopfschmerz: Behandlung und Vorbeugung

Donnerschlagkopfschmerzen gelten als selbstlimitierend – der Schmerz lässt in der Regel selbstständig nach.10 Die Behandlung zielt demnach darauf ab, die auslösende Erkrankung zu therapieren. Trifft der Patient in der Notaufnahme ein, erhält er zunächst einmal Schmerzmittel. Die weiteren Schritte der Therapie unterscheiden sich dann abhängig von der Ursache. Stellen Ärzte beispielsweise eine Hirnblutung fest, muss der Betroffene in den meisten Fällen operiert werden.

Um einen Donnerschlagkopfschmerz zu verhindern, sollten Sie grundsätzlich den auslösenden Ursachen vorbeugen. Ein gesunder Lebensstil ist dabei ein erster wichtiger Schritt: Achten Sie auf ausreichend Bewegung an der frischen Luft, eine ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, verzichten Sie auf Alkohol und Nikotin. So beugen Sie beispielsweise Bluthochdruck und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, bei denen ein Donnerschlagkopfschmerz als Symptom auftreten kann. Zusätzlich sollten sich Migräne-Patienten stets an den individuellen Plan der Behandlung halten und auf die Maßnahmen zur Prophylaxe setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Paar im Bett: Mann leidet unter Sexualkopfschmerzen und fasst sich mit Hand an den Kopf.
AdobeStock_132669589_Drobot Dean

Kopfschmerzen beim Sex

Wenn die schönste Nebensache der Welt mit Kopfschmerzen verbunden ist, fragen sich Betroffene meist, was sie tun können.

Schweregrade
Adobe Stock, eggeeggjiew, 164524020

Episodisch & chronisch

Mediziner unterscheiden zwischen episodischer und chronischer Migräne. Wo liegt der Unterschied?

prophylaxe
Adobe Stock, Yakobchuk Olena, 131943870

Migräne vorbeugen

Welche Möglichkeiten der Migräneprophylaxe gibt es und was sind die Ziele einer vorbeugenden Therapie?

Quellen

1 Springer Medizin Verlag GmbH: Andere primäre Kopfschmerzerkrankungen. URL: https://www.springermedizin.de/emedpedia/klinische-neurologie/andere-primaere-kopfschmerzerkrankungen?epediaDoi=10.1007%2F978-3-662-44768-0_82 (02.12.2020).
2 Riedl, Bernhard/Peter, Wolfgang: Basiswissen Allgemeinmedizin. Heidelberg: Springer-Verlag GmbH 2017. S. 96.
3 Springer Medizin Verlag GmbH: Andere primäre Kopfschmerzerkrankungen. URL: https://www.springermedizin.de/emedpedia/klinische-neurologie/andere-primaere-kopfschmerzerkrankungen?epediaDoi=10.1007%2F978-3-662-44768-0_82 (02.12.2020).
4 Göbel, Hartmut/Sabatowski, Rainer: Weiterbildung Schmerzmedizin: CME-Beiträge aus: Der Schmerz. Heidelberg: Springer-Verlag GmbH 2013. S. 47.
5 Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V.: Migräne. URL: https://www.dmkg.de/patienten/antworten-auf-die-wichtigsten-fragen-rund-um-den-kopfschmerz-onlinebroschuere/online_broschuere_migraene (07.12.2020).
6 Riedl, Bernhard/Peter, Wolfgang: Basiswissen Allgemeinmedizin. Heidelberg: Springer-Verlag GmbH 2017. S. 95-96.
7 ebd.
8 ebd.
9 ebd.
10 ebd.