Sie scheinen eine veraltete Version der Internet Explorers zu verwenden, die von dieser Webseite nicht unterstützt wird. Bitte nutzen Sie einen Browser wie zum Beispiel Microsoft Edge, Chrome, Firefox oder Safari in einer aktuellen Version.

iStock-1186938002_vaaseenaa

Migräne und vegane Ernährung: Ist rein pflanzliche Kost hilfreich?

Eine ausgewogene Ernährung ist für jeden Menschen ratsam. Manche halten dabei den Verzicht auf tierische Nahrungsmittel für notwendig. Wenn du dich fragst, ob gegen deine Migräne eine vegane Ernährung helfen kann, gibt die Wissenschaft darauf noch keine eindeutige Antwort. Die Forschungsergebnisse dazu sind noch unzureichend. Welche Hinweise vorliegen und worauf du bei veganer Ernährung achten solltest – wir erläutern es.

Direkt zum gewünschten Inhalt:

Ein Tisch mit pflanzlichen Lebensmitteln wie Tofu, Kichererbsen und Quinoa in verschiedenen Schalen.
iStock-1186938002_vaaseenaa

Migräne und vegane Ernährung: Eine Studie gibt Hinweise

Ob vegane Ernährung bei Migräne die Häufigkeit von Attacken verringert oder die Symptome lindert, wurde wissenschaftlich bislang nur wenig untersucht. Eine US-Studie aus dem Jahr 2014 gibt Hinweise darauf:42 erwachsene Patienten mit Migräne, in zwei Gruppen aufgeteilt, nahmen an der sogenannten Crossover-Untersuchung teil. Eine Gruppe ernährte sich über vier Wochen mit fettarmer veganer Nahrung. Anschließend führten die Teilnehmer eine Eliminationsdiät (Weglassdiät) durch, während der sie sich weitere zwölf Wochen vegan ernährten, dabei aber erst auf als Trigger bekannte Lebensmittel wie bestimmte Getreide-, Obst- und Gemüsesorten nacheinander verzichteten und diese dann wieder ihrem Speiseplan hinzufügten. 

Die zweite Gruppe nahm in der kompletten Zeit nicht vegane Nahrung zu sich, einschließlich Placebos von Nahrungsergänzungen (Omega-3-Fette und Vitamin E). Diese sollten den Probanden suggerieren, dass sie Mittel mit positivem Effekt gegen ihre Migräne zu sich nahmen. Nach einer vierwöchigen Pause tauschten die Gruppen die Rollen für weitere 16 Wochen. Die Teilnehmer wurden zu Beginn, in der Mitte und am Ende eines jeden 16-wöchigen Zeitraums untersucht.1

Die Ergebnisse zeigten Hinweise, dass sich Migräne durch vegane Ernährung positiv beeinflussen lässt – da sich Häufigkeit und Intensität der Schmerzen der Migräne-Attacken bei den Patienten verringerten, die sich vegan ernährten. Über die damit zusammenhängenden Mechanismen haben die Autoren der Studie aufgrund der nicht ausreichenden Datenlage nur Vermutungen. Sie halten einen Zusammenhang von Entzündungen des Nervensystems und Migräne für wahrscheinlich. Da pflanzliche Lebensmittel entzündungshemmende Stoffe enthalten, könne das ein Grund für die positive Wirkung sein. Außerdem schließe eine vegane Ernährung eine Reihe von Lebensmitteln aus, die mögliche Trigger für Migräne sind. Dazu zählen laut den Forschern Fleisch- und Milchprodukte.1

Ist bei Migräne eine vegane Ernährung zu empfehlen?

Eine grundsätzliche Empfehlung zu Migräne und veganer Ernährung lässt sich aus diesem Studienergebnis nicht ableiten. Dazu sind individuelle Triggerfaktoren bei Betroffenen zu unterschiedlich. Doch eine bewusste Ernährung kann dir unter Umständen gegen deine Migräne helfen, insbesondere, wenn du Lebensmittel identifizieren konntest, die bei dir Trigger für Attacken sind. Ob sich eine vegane Ernährung positiv auf deine Migräne auswirkt, findest du letztlich nur durch Ausprobieren heraus. Rede aber unbedingt mit deinem Arzt darüber. Frage nach seiner Einschätzung, ob eine vegane Ernährung für dich geeignet ist, vor allem unter Berücksichtigung deines allgemeinen Gesundheitszustands. Wenn du deine Ernährung umstellst, führe ein Tagebuch und besprich die Erkenntnisse mit deinem Arzt. Auf gar keinen Fall sollte die Umstellung für dich Stress bedeuten, denn der kann auch Migräne auslösen. 

Gut zu wissen: Möchtest du dich wegen deiner Migräne vegan ernähren, lass dich beraten, wie du dich dabei mit allen notwendigen Nährstoffen in ausreichender Menge versorgst. Besonders für Vitamin B12 ist das Risiko eines Nährstoffmangels bei veganer Ernährungsweise erhöht. Vitamin B12 spielt eine zentrale Rolle bei der Bildung von roten Blutkörperchen.2

Außerdem gehören Proteine sowie weitere Vitamine (Riboflavin, Vitamin D) und Mineralstoffe (Calcium, Eisen, Jod, Zink, Selen) zu den Nährstoffen, bei denen es bei veganer Ernährung zu Mangelerscheinungen kommen kann. Eine Versorgung mit entsprechenden Nahrungsergänzungsstoffen ist zumindest für das Vitamin B12 dringend empfohlen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät Schwangeren, Stillenden, Säuglingen, Kindern und Jugendlichen von einer veganen Ernährung ab.2

Vegane Lebensmittel sind gesetzlich nicht definiert. Laut den Leitsätzen des Deutschen Lebensmittelbuches ist ein Lebensmittel vegan, wenn es kein Erzeugnis tierischen Ursprungs ist und im Zuge seiner Herstellung oder Weiterverarbeitung keine Zutaten oder sonstige Stoffe verwendet oder eingesetzt wurden, die tierischen Ursprungs sind.Diese Definition ist allerdings rechtlich nicht verbindlich. Alternativen zu Milchprodukten können milchähnliche Getränke, Joghurts und Käse auf Basis von Soja oder Getreide sein. Fleisch lässt sich durch Lebensmittel aus Soja, Seitan (auf Basis von Weizeneiweiß) oder Lopino (aus Süßlupinen hergestellt) ersetzen. Gütesiegel, die vegane Lebensmittel kennzeichnen, sind V-Label, Veganblume und EcoVeg.4

Das könnte dich auch interessieren

Leben mit Migräne
Adobe Stock, Antonioguillem , 176879995

Leben mit Migräne

Familie, Beruf und Alltag zu organisieren, ist keine leichte Aufgabe. Wie gelingt das mit Migräne?

Junger Mann ist erschöpft, weil sich eine Migräneattacke anbahnt.
AdobeStock_164524020

Besondere Migräne-Formen

Die Migräne hat viele Gesichter. Welche Sonderformen gibt es, wen betreffen sie und wie äußern sie sich?

Auslöser Lebensmittel: Frau sitzt mit Migräne im Café.
AdobeStock_159346641

Lebensmittel und Migräne

Alkohol, Histamin, Tyramin oder Koffein: Bestimmte Stoffe in Lebensmitteln können Migräne auslösen.

Quellen

1 Bunner AE, Agarwal U, Gonzales JF, Valente F, Barnard ND. Nutrition intervention for migraine: a randomized crossover trial. J Headache Pain. 2014 Oct 23;15(1):69. Abgerufen unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4227630/ (Stand: 20.11.2023)
2 Ausgewählte Fragen und Antworten – Vegane Ernährung. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. Abgerufen unter: https://www.dge.de/gesunde-ernaehrung/faq/faqs-vegane-ernaerung/#c3377 (Stand: 20.11.2023)
3 Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission: Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel mit Ähnlichkeit zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs. Abgerufen unter: https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/_Ernaehrung/Lebensmittel-Kennzeichnung/LeitsaetzevegetrarischeveganeLebensmittel.pdf?__blob=publicationFile&v=6 (Stand: 20.11.2023)
4 Vegane Lebensmittel: Pflanzliche Alternativen zu Fleisch, Milch und Ei. Internetseite des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) ist das Kompetenz- und Kommunikationszentrum für Ernährungsfragen in Deutschland. Abgerufen unter: https://www.bzfe.de/lebensmittel/trendlebensmittel/vegane-lebensmittel (Stand: 20.11.2023)